Chefsache! Einsatz bei Gastro-Messe

Chefsache! Einsatz bei Gastro-Messe

Die Bergheidengasse ist immer einsatzbereit. Das konnten wir bei der Gastromesse HGX Chefsache von 2.-3. Mai wieder einmal unter Beweis stellen. Das „Avantgarde Cuisine Festival“ bei dem Spitzenköche aus der ganzen Welt ihren Auftritt haben, fand das erste Mal in Österreich statt. Großes Thema: die Kulinarik von morgen.

Organisation in Windeseile

Obwohl erst in den Osterferien bekannt wurde, dass die Bergheidengasse als einzige Tourismusschule bei diesem Special Event dabei sein würde, formierte sich innerhalb kürzester Zeit ein Organisationsteam. Günther Fuchs und Fachvorstand Daniel Stöckl leiteten und koordinierten das Team. Besprechungen fanden zeitsparend per Video über MS Teams statt. Dank Corona ist diese Art des Meetings in der Bergheidengasse inzwischen eine Selbstverständlichkeit, wenn es nicht anders geht.

Abend-Catering, Messestand und Netzwerken

Am Montagabend war die Bergheidengasse für das Catering beim „Get together“ zuständig. Eine Veranstaltung bei der auch Spitzenköche aus ganz Österreich Gäste waren. Zugegeben, das war ganz schön herausfordernd für die zuständigen Praxislehrer, aber eine gute Gelegenheit, zu zeigen, was Tourismusschüler:innen der Bergheidengasse leisten können. Unsere Sponsoren Metro und Transgourmet stellten die Lebensmittel für dieses Catering zur Verfügung. 

An beiden Tagen wurde die Schule auf einem eigenen Stand präsentiert. Kristijan Bacvanin, Absolvent, selbst Spitzenkoch und inzwischen auch Lehrer an der Bergheidengasse sorgte mit seinem Schüler:innen-Team auch für feines Fingerfood am Stand. Für alle Schüler:innen, aber auch für die Praxiskollegen und Direktorin Anita Petschning war es eine gute Gelegenheit das zu tun, was bei solchen B2B-Veranstaltungen im Vordergrund steht: am eigenen Netzwerk arbeiten.

Unsere Kochstars

Einige unserer Absolvent:innen sind der Gastronomie treu geblieben und wir haben mit einer kleinen Auswahl ein Video zusammengestellt.

HGX Chefsache – Event für die innovativen Chefs von morgen

Beim Gastroevent HGX Chefsache präsentieren internationale Spitzen-Köch:innen ihre Kreationen und damit ihre Visionen und Ideen für die Kulinarik der Zukunft. Auch Österreich kann stolz auf solche Stars verweisen und einige davon waren auch bei diesem Cuisine Festival dabei: Heinz Reitbauer (Steirereck, Wien), Max Stiegl (Gut Purbach, Purbach), die „Healthy Boy Band“ mit Lukas Mraz, Philip Rachinger und Felix Schellhorn.

Aber auch internationale Spitzengastronomen waren eingeladen: Sebastian Frank (Horváth, Berlin/ Deutschland), der baskische 3-Sterne-Koch Eneko Atxa (Azurmendi, Larrabetzu/Spanien) und der 2-Sterne-Koch Tobias Bätz (Alexander Herrmann by Tobias Bätz, Wirsberg/Deutschland). Moderiert wurde die Veranstaltung von dem, auch durch seine TV-Kochsendung bekannten, Spitzenkoch Hermann Alexander.

Die B2B-Veranstaltung gibt es seit 2008. Sie ist das größte „Avantgarde Cuisine Festival“ im deutschsprachigen Raum und bietet den Größen der Spitzengastronomie eine Bühne. Zu diesem Branchentreff musste man bisher nach Deutschland fahren. Im Mai 2022 fand die Wien-Premiere mit einem erweiterten Konzept in der Marxhalle Wien statt: zusätzlich zum Kulinarik-Event wurden die Bereiche High Convenience und Hotellerie präsentiert. 

Gut gelauntes Team vor dem Einsatz
Catering – hinter den Kulissen
Lebe wohl, Martin!

Lebe wohl, Martin!

Wir trauern um unseren lieben Kollegen Martin Widemann. Er hat den Kampf gegen die schwere Krankheit am 26. April 2022 verloren, mit nur 51 Jahren. 

Martin Widemann kam 1995 als junger Praxislehrer an die Bergheidengasse. 2012 wurde er Fachvorstand für die Praxis-Kolleginnen und -Kollegen im Tourismuszweig unserer Schule. In dieser Funktion war Martin auch als Mitglied der schulinternen Steuergruppe wesentlich an der Weiterentwicklung der Bergheidengasse beteiligt.

Er war einer, der es immer noch besser machen wollte, einer der vor neuen Ideen nur so sprühte. Wer immer die Chance hatte ein Weinseminar bei ihm, dem Sommelier, zu machen, hat auch seine mitreißenden pädagogischen Fähigkeiten kennen gelernt. Man verstand bei dieser Gelegenheit sehr rasch, warum er so ein charismatischer Lehrer war. 

Generationen von Schülern und Schülerinnen hat Martin ausgebildet. Er hat Talente erkannt und gefördert, er hat die besonders Begabten für Wettbewerbe vorbereitet und ihnen das Selbstbewusstsein für diese Herausforderung mitgegeben. Mit vielen Absolventen und Absolventinnen der Bergheidengasse verband ihn eine tiefe Freundschaft. Der Kreis jener, die um ihn trauern ist riesengroß.

Martin Widemann hat die Bergheidengasse maßgeblich mitgestaltet und geprägt. Seine Tätigkeit an der Schule wird nachwirken. 

Wir trauern um dich Martin und wir trauern mit deiner Familie! Die Bergheidengasse hat mit dir einen lieben Kollegen, einen innovativen Fachvorstand, vor allem aber einen wunderbaren Menschen verloren. 

Lebe wohl, Martin!

Für alle die nicht die Möglichkeit haben, sich persönlich in unser Kondolenzbuch einzutragen, gibt es die Möglichkeit online hier im Kommentarfeld eine Abschiedsnachricht zu hinterlassen. Wir werden diese Einträge ausgedruckt dem offiziellen Kondolenzbuch beilegen. 

Kondolenzbuch

Wenn Sie eine Veröffentlichung auf der Homepage nicht wünschen, ergänzen Sie das bitte in Ihrem Kommentar!

Wenn VEM mit VCM kooperiert!

Wenn VEM mit VCM kooperiert!

Im Schwerpunkt Veranstaltungs- und Eventmanagement (VEM) gibt es schon länger eine Kooperation mit dem Vienna City Marathon (VCM). Auch heuer werden unsere VEM-Schüler:innen live bei dieser international bekannten Veranstaltung dabei sein. Es ist die ideale Möglichkeit für sie, bei einer Megaveranstaltung Eventmanagement hautnah zu erleben. 

In diesem Schuljahr 2021/22 ergab sich die Möglichkeit gleich zwei Mal dabei zu sein: durch die Verschiebung des VCM 2021 vom Frühjahr in den Herbst und der VCM 2022, der wieder im Frühjahr stattfinden soll. 

Die Zusammenarbeit zwischen VEM Bergheidengasse und dem VCM

Der Einsatz beginnt – auf freiwilliger Basis – bereits ab dem 2. Jahrgang. VEM-Schüler:innen betreuen zwei Labe-Stellen entlang der Laufstrecke. Der gesamte Personaleinsatz in diesem Bereich wird von Schüler:innen aus den 3. Jahrgängen koordiniert. Sie übernehmen Leitungspositionen und haben damit die nächste Stufe bei diesem VEM-Projekt erreicht. 

Andere VEM-Teams sind bei den Kinderläufen eingesetzt. Sie betreuen die Kleinen beim Start und im Ziel. Auch bei der Medaillengravur oder im Ziel der Erwachsenenbewerbe kann man eingesetzt werden. Die Aufgaben sind sehr vielfältig und ändern sich zum Teil von Jahr zu Jahr.

Alle Teams packen auch bei Auf- und Abbau mit an. Nur so bekommt man ein Gefühl für die Gesamtorganisation von Veranstaltungen. Wer später Events organisieren möchte, muss an allen möglichen Positionen mitgearbeitet haben, um Zeit- und Personalaufwand einschätzen zu lernen.

Einsatz beim Vienna City Marathon Herbst 2021

Direkter Kontakt zum Vienna City Marathon Team

Bei allen Aufgabenbereichen besteht ein direkter Kontakt zum VCM-Organisationsteam. Man knüpft dabei auch Kontakte für die spätere berufliche Laufbahn. Netzwerken ist im Eventmanagement-Business ein wichtiger Faktor für den beruflichen Erfolg. 

Im letzten Herbst war ein kleines Team von Schüler:innen des 5. Jahrgangs als Task Force-Team direkt dem OK-Team des VCM unterstellt. Sie waren jeweils für einen Streckenabschnitt verantwortlich. Anna Flieder (5HKC) arbeitete direkt im Organisationsbüro am Rathausplatz mit – ihr herausragendes Eventmanagement-Talent war im Jahr davor aufgefallen. 

Labestelle beim Vienna City Marathon 2021

Veranstaltungs- und Eventmanagement – ein praxisorientierter Schwerpunkt

Die Mitarbeit bei größeren Veranstaltungen ist eine der Säulen von VEM. Die Schüler:innen können sich am Ende des 2. Jahrgangs für eine Projektschiene entscheiden. Wer es nicht so sportlich möchte, hat auch andere Möglichkeiten zur Wahl. Eine VEM-Gruppe arbeitet z.B. beim Filmfestival This Human World mit. In den drei Jahren VEM werden kleinere Veranstaltungen auch selbst organisiert und durchgeführt, wie z.B. Erlebnisdinner.

Reloaded: das Theaterhotel 2023

Ab dem Schuljahr 2023 wird ein VEM-Team die Organisation der großen Bergheidengasse-Charity-Veranstaltung „Das Theaterhotel“ übernehmen und dabei mit Schüler:innen anderer Schwerpunkte eng zusammenarbeiten. Hotel- und Gastronomiemanagement (HGM) wird für Küche und Service beim Brunch zuständig sein, Marketing-Management im Tourismus (MMIT) für Werbung, Website-Berichte und Social Media und die Hotelfachschule (HOFA) übernimmt das Catering beim abendlichen Konzert. 

Rückfragen an: stefan.trybus@bergheidengasse.at

Wir plaudern gerne mit Ihnen!

Wir plaudern gerne mit Ihnen!

Wenn schon nicht live, dann wenigstens virtuell! Keine Frage: Inzwischen haben wir durch unsere virtuellen Tage der offenen Tür schon Übung darin. Es macht uns Freude mit unseren Besucher:innen zu plaudern.

Für alle, die sich davon überzeugen möchten und noch gerne einen Gesprächstermin hätten oder noch weitere Fragen zur Schule bzw. zu einem Schwerpunkt haben, stehen wir gerne weiterhin zur Verfügung. Für allgemeine Fragen oder einen Überblick über die Schule, einfach ein Mail an silvia.pointner@bergheidengasse.at schreiben.

Vereinbaren Sie einen individuellen Gesprächstermin!

Es ist schon ziemlich sicher, welcher Schwerpunkt es werden soll, es gibt aber noch ein paar Fragen zu Details? Sie können mit uns direkt ein individuelles TEAMS-Gespräch vereinbaren oder per Mail Fragen stellen. Einfach eine E-Mail-Nachricht an unsere Schwerpunktbereichsleiter:innen senden. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Zusätzliches Informationsmaterial

Unsere Infomappe enthält nicht nur alle Infos zu den Schwerpunkten inkl. Stundentafeln. Sie sehen auch, wer im jeweiligen Schwerpunkt unterrichtet und sie finden noch einige Zusatzinformationen kompakt zusammengefasst.

Im Infoblatt „nach der Matura“, geben wir Ihnen einen kurzen Überblick zu den in der Matura inkludierten Lehrabschlüssen, zur Studienberechtigung und zum Weg in die Selbstständigkeit als Unternehmer:in.

Sie haben Fragen zum Praxisunterricht und zur Praxiskleidung? Wir haben für Sie auf der Website Informationen zum Praxisunterricht, inkl. Pflichtpraktika im Sommer und zur Praxiskleidung zusammengestellt. 

Sie wollen einen kleinen Einblick in unseren Schulalltag haben?

Unser Videoteam aus dem 4HTB hat im Rahmen des Schwerpunktunterrichts (Marketing-Management im Tourismus) Videos zum Schulalltag erstellt. Die Ergebnisse finden Sie nicht nur auf YouTube (bzw. hier auf der Website), sondern auch auf Instagram Bergheidengasse und TikTok Official Bergheidengasse

  • Unser Mission-Video ist als humorvoller Einstieg gedacht. 
  • Bergheidengasse daily” zeigt Szenen aus dem Schulhaus und aus dem Unterricht von einem ganz normalen Tag im Jänner 2022. 
  • Das Video „Zusatzqualifikationen“ gibt einen Überblick über die verschiedenen Gastronomie-Zusatzqualifikationen, die man sowohl im Tourismus als auch im Wirtschaftszweig erwerben kann. 

Videos und Social Media-Beiträge wurden von Schüler:innen des Schwerpunktes Marketing-Management (MMIT) im Tourismus im Rahmen des Projektunterrichts erstellt.

Chancen in der Tourismusbranche

Chancen in der Tourismusbranche

Warum die Tourismusausbildung eine gute Wahl ist!

Die Bergheidengasse bietet eine solide Tourismusausbildung mit mehreren Schwerpunkten. In Zeiten von Corona stellt sich für viele die Frage, ob diese Branche weiterhin attraktive Karrieremöglichkeiten bieten kann. Wir haben bei Experten und Expertinnen der Branche nachgefragt. 

Für alle ist klar, dass der Tourismus weiterhin eine Branche sein wird, in der man exzellente Karrierechancen hat. Dabei betonen die Touristiker und Touristikerinnen, die vielfältigen Möglichkeiten, international berufliche Erfahrungen zu sammeln. Man lernt viele interessante Menschen aus verschiedenen Kulturen kennen. Der Tourismus ist eine Branche, die Abwechslung und eine große Vielfalt an Berufsfeldern bietet. Ob in der Hotellerie und Gastronomie, bei Reiseveranstaltern, in Reisebüros, Tourismusorganisationen, Destinationsmanagementorganisationen, im Kongress-Business und in Verkehrsbetrieben: überall gibt es unterschiedlichste Bereiche, in denen man tätig werden kann.

Die Chancen der Tourismusbranche nach der Corona-Pandemie sehen alle Experten und Expertinnen optimistisch. Das Bedürfnis zu reisen bzw. Urlaub zu machen ist bei den meisten Menschen tief verankert. Daher wird sich die Nachfrage nach touristischen Dienstleistungen sehr rasch wieder erholen. 

Einige Experten waren auch bereit, uns ihre Sicht der Situation im Tourismus als Text zusammenfassen. Lesen Sie selbst! 

Michael Kröger, Geschäftsführer Verkehrsbüro Hospitality

Michael Kröger, Geschäftsführer Verkehrsbüro Hospitality

Der Tourismus befindet sich aufgrund der Corona-Krise gerade in einer herausfordernden Zeit. Vor allem der Städtetourismus wird noch etwas Zeit brauchen, um sich wieder zu erholen. Trotz alledem bietet unsere Branche vielfältige und spannende Beschäftigungsmöglichkeiten. Mit einer touristischen Ausbildung können Sie sich den Traum von der eigenen Bar, vom eigenen Restaurant oder Hotel oder als Haubenkoch/-köchin oder Sommelier weltberühmt zu werden, erfüllen. Der Tourismus bietet sehr gute Karriere- und Spezialisierungsmöglichkeiten, ob als Angestellte:r oder Selbstständige:r, sowohl in Österreich als auch im Ausland.

Im Tourismus hat man täglich mit Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen zu tun. Der österreichische Tourismus zählte vor Corona jährlich rund 45 Mio. Ankünfte, zwei Drittel davon kamen aus dem Ausland. Rund 90.000 Tourismusbetriebe bieten auch in Zeiten wie diesen ca. 240.000 Mitarbeiter:innen eine hohe Arbeitsplatzsicherheit, sie sind an ihren Standort gebunden und können nicht abwandern. Und eines ist sicher – auch in Zukunft werden junge Talente als Gastgeber:innen gesucht.

Also nutzen Sie die Chance und starten Sie eine Ausbildung im Tourismus. Dazu wünsche ich Ihnen viel Spaß und Erfolg und drücke Ihnen ganz fest die Daumen!

Verkehrsbüro Hospitality

Vincent Ludwig, Generaldirektor Althoff Seehotel Überfahrt, Tegernsee – Deutschland

Vincent Ludwig, Generaldirektor Althoff Seehotel Überfahrt, Tegernsee – Deutschland

Eine Ausbildung in der Hotellerie/ Gastronomie ist eine Schule fürs Leben…

Mit einer Ausbildung in der Hotellerie legst du das Fundament für eine erfolgreiche Karriere in der für mich schönsten Branche der Welt. Kein anderer Beruf bietet solch eine Abwechslung und so viele verschiedene Möglichkeiten seine Ziele zu erfüllen, wie die Hotellerie. Der tägliche Umgang mit Menschen verschiedenster Couleur, sowohl auf Gast als auch auf Mitarbeiterseite, ist das was mich fasziniert und ich kann wirklich von Herzen sagen, ich liebe was ich tue. Jeden Tag aufs Neue. Denn wie sagte bereits Steve Jobs: 

„Ihre Arbeit wird einen großen Teil Ihres Lebens ausfüllen, und der einzige Weg, wirklich zufrieden zu sein, ist, das zu tun, was Sie glauben, ist großartige Arbeit. Und der einzige Weg, großartige Arbeit zu leisten, ist, das zu lieben, was man tut.“

Wenn man sich für die Hotellerie & Gastronomie entscheidet hat man als junger Mensch die Möglichkeit danach auf der ganzen Welt eine tolle berufliche Herausforderung anzutreten, sowie seine Sprachkenntnisse zu erweitern und viele interessante Menschen kennenzulernen. Wir bei Althoff ermöglichen durch unseren Althoff Career Day zum Ende der Ausbildung auch individuelle Transfermöglichkeiten und Berufseinstiegschancen in allen Hotels der Kette und stehen Dir für den nächsten Schritt mit Rat und Tat zur Seite. 

Ich persönlich liebe es junge Talente zu entwickeln, und sie innerhalb der Hotellerie wachsen zu sehen. Daher würde ich mich riesig freuen, wenn wir Dich bald bei uns im Althoff Seehotel Überfahrt begrüßen dürfen. Lass Dich von mir und meinem Team auf den ersten Schritten Deines Erfolgsweges begleiten. Werde ein Überfahrer. 

Althoff, Seehotel Überfahrt

Andreas Purtscher, Geschäftsführer Zeitgeist Hotelbetriebs GmbH

Andreas Purtscher, Geschäftsführer Zeitgeist Hotelbetriebs GmbH

„Glück ist dort zu arbeiten wo andere Urlaub machen“. Ohne unsere Arbeit gibt es keine schönen Erlebnisse. Flexible, abwechslungsreiche Berufsfelder bieten mit dem entsprechenden Engagement tolle Aufstiegsmöglichkeiten und kulturell spannende Erfahrungen. 

Zeitgeist-Vienna Hotels

Martin Sperl, Hoteldirektor/General Manager bei den Flemings Hotels

Martin Sperl, Flemings Hotels
Martin Sperl, General Manager Flemings Hotels, Photos of the Flemings Hotels (Germany/Austria/Switzerland) by Elan Fleisher / elanhotelpix.com

„Alles andere als Routine: Mit täglich wechselnden, spannenden Gästen aus aller Welt und deren individuellen Wünschen und Bedürfnissen, wird unseren Azubis sicher nie langweilig. Diese Abwechslung macht unsere Branche aus – und sorgt dafür, dass kein Tag wie der andere ist. Azubis werden zum Allrounder in sämtlichen Bereichen: Im Laufe der Ausbildung durchlaufen unsere Auszubildenden alle Abteilungen des Hotels und eignen sich somit ein sehr gutes Fachwissen an und kennen jegliche Abläufe der Hotellerie.

Wir stellen die Weichen für eine steile Karriere: Egal, ob Spezialist oder Führungspersönlichkeit, bei uns steckt die Zukunft voller Möglichkeiten. Wer es liebt seinen Horizont zu erweitern und neue Menschen kennenzulernen, der ist bei uns genau richtig: Coole, multikulturelle Teams, viel Kontakt mit tollen Leuten und eine gute Vernetzung sind fester Bestandteil unserer Philosophie. Wir sind nicht nur ein internationales Team, sondern mehr als das – aus Arbeitskollegen werden Freunde. Und das nicht nur in Österreich: Hotels gibt es rund um den Globus. Lehrlinge können tolle Geschichten erleben und neue Freunde kennenlernen und zwar ganz egal in welcher Zeitzone.“

Flemings Hotels

Hannes Lechner, Geschäftsführung ACCOR Österreich

Hannes Lechner, Geschäftsführung ACCOR Österreich

„Für dich muss ein Job, Sinn, Herz und Verstand haben? Menschen aus aller Welt zu begegnen, bereichert dich? In der Hotellerie und Gastronomie hast du zig Karrieremöglichkeiten, bist Gastgeber:in und Wunscherfüller:in und kannst wortwörtlich auf der ganzen Welt arbeiten. Kein Tag gleicht dem anderen. Neugierig? Lass dich von den Geschichten aus der Hospitality inspirieren!“

Heart of Hospitality