So ein Theater!

So ein Theater!

Otto-Tausig-Matinee im „Theaterhotel“! Am 15. Mai 2022 wurde Otto Tausigs 100. Geburtstag von Helmut Kuchernig und seinem Theaterhotel-Team mit prominenter Unterstützung gefeiert. Das Austria Trend-Hotel Savoyen stellte wieder einmal seinen eleganten Gala-Saal für die Großveranstaltung zur Verfügung, die Firma Nuntio sorgte, wie schon so oft, für die professionelle Eventtechnik.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Kunst: Michael Dangl, Cornelius Obonya, Paul Gulda, Martin Spengler und seine foischn Wiener und die bekannte steirische Musikgruppe Aniada a Noar ließen Otto Tausig, den Schauspieler und Menschenfreund, mit Texten und Musik hochleben. Ganz in seinem Sinne wurden dabei auch Spenden für Entwicklungshilfeprojekte gesammelt. 

Die Matinee – ein Neubeginn nach Corona

Ab 2007 veranstaltete Helmut Kuchernig, Lehrer an der Bergheidengasse und guter Freund von Otto Tausig, jährlich im Februar „das Theaterhotel“. Schüler:innen der Bergheidengasse übernahmen unter seiner Leitung die Organisation und die Durchführung einer Veranstaltung, die im Laufe der Jahre zur größten Schulcharity-Veranstaltung Österreichs wurde. Viele prominente Künstler:innen stellten sich im Laufe der Jahre, zur Verfügung und traten für den guten Zweck auf. Darunter auch der erst vor kurzem verstorbene, legendäre Willi Resetarits.

Mit den Spenden wurden und werden weiterhin Entwicklungshilfe-Projekte in Indien unterstützt. Bereits Otto Tausig, der auch einen beträchtlichen Teil seines Einkommens spendete, sammelte bei seinen Auftritten Spenden und arbeitete mit dem Entwicklungshilfeklub zusammen. Mit diesem Verein verbindet „das Theaterhotel“ inzwischen eine langjährige Partnerschaft. 

Im Februar 2020 noch kurz vor der ersten Corona-Welle fand die letzte Theaterhotel-Veranstaltung statt. 2021 und 2022 fielen der Pandemie zum Opfer. Mit der Matinee im Mai beginnt eine neue Ära des Theaterhotels.

Das Theaterhotel – der Neustart 2023

Helmut Kuchernig, der große Charity-Organisator und unermüdliche Spendensammler geht als Lehrer der Bergheidengasse in Pension. Aber natürlich macht er das nicht ohne die Zukunft seines Herzensprojektes abzusichern. Ein Team von Kolleg:innen unter der Leitung von Matthias Liptay (Absolvent und Lehrer der Bergheidengasse) wagt im Februar 2023 einen Neustart dieser Schulcharity-Veranstaltung. Helmut Kuchernig bleibt ein Teil des Teams und wird vor allem die künstlerischen Angelegenheiten betreuen. 

Es gibt noch viel zu erzählen: über die Künstler:innen 2023, die vielen hochkarätigen und treuen Sponsoren, über die unterstützten Projekte und natürlich über das neue Team (Schüler:innen&Lehrer:innen). Wir werden berichten!

Das Theaterhotel 2023 findet am Samstag, 25. Februar statt. Save the date!

Credits

Fotos: Ludwig Schedl 

Michael Kröger, Geschäftsführer Verkehrsbüro Hospitality bekräftigt auch in Zukunft die Unterstützung für das Theaterhotel

Michael Dangl und Cornelius Obonya

Paul Gulda

Aniada a Noar

Martin Spengler und die foischn Wiener

https://www.ludwigschedl.com
21st Century Skills im Burgenland

21st Century Skills im Burgenland

Ein Kreativ-Projekt zu 100 Jahre Burgenland im 3HRD war erfolgreich.

Das fächerübergreifende 21st Century Skills Projekt „100 years Burgenland“ wurde beim Kreativwettbewerb Project Europa ausgezeichnet, Thema: “Kunst bild(et) Chancen”.

Das Projekt hat die Gegenstände Geschichte, Englisch, Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Fachpraxis (Kochen) verbunden. Das Jubiläumsjahr „100 Jahre Burgenland“ konnte so aus verschiedenen Perspektiven bearbeitet werden.

Die Schüler:innen haben Beiträge zur burgenländischen Geschichte auf Englisch verfasst, sowie eine Projektreise nach Sopron und ins Burgenland geplant und umgesetzt. Man fragte außerdem Burgenländer:innen in Eisenstadt und an der Bergheidengasse nach ihren burgenländischen Lieblingsrezepten. Im Kochunterricht wurden die Rezepte nachgekocht und in der Übungsfirma entsteht dazu ein Fortsetzungs-Kochbuch. 

Weitere Bundesländer folgen in den nächsten Jahren.

Wenn VEM mit VCM kooperiert!

Wenn VEM mit VCM kooperiert!

Im Schwerpunkt Veranstaltungs- und Eventmanagement (VEM) gibt es schon länger eine Kooperation mit dem Vienna City Marathon (VCM). Auch heuer werden unsere VEM-Schüler:innen live bei dieser international bekannten Veranstaltung dabei sein. Es ist die ideale Möglichkeit für sie, bei einer Megaveranstaltung Eventmanagement hautnah zu erleben. 

In diesem Schuljahr 2021/22 ergab sich die Möglichkeit gleich zwei Mal dabei zu sein: durch die Verschiebung des VCM 2021 vom Frühjahr in den Herbst und der VCM 2022, der wieder im Frühjahr stattfinden soll. 

Die Zusammenarbeit zwischen VEM Bergheidengasse und dem VCM

Der Einsatz beginnt – auf freiwilliger Basis – bereits ab dem 2. Jahrgang. VEM-Schüler:innen betreuen zwei Labe-Stellen entlang der Laufstrecke. Der gesamte Personaleinsatz in diesem Bereich wird von Schüler:innen aus den 3. Jahrgängen koordiniert. Sie übernehmen Leitungspositionen und haben damit die nächste Stufe bei diesem VEM-Projekt erreicht. 

Andere VEM-Teams sind bei den Kinderläufen eingesetzt. Sie betreuen die Kleinen beim Start und im Ziel. Auch bei der Medaillengravur oder im Ziel der Erwachsenenbewerbe kann man eingesetzt werden. Die Aufgaben sind sehr vielfältig und ändern sich zum Teil von Jahr zu Jahr.

Alle Teams packen auch bei Auf- und Abbau mit an. Nur so bekommt man ein Gefühl für die Gesamtorganisation von Veranstaltungen. Wer später Events organisieren möchte, muss an allen möglichen Positionen mitgearbeitet haben, um Zeit- und Personalaufwand einschätzen zu lernen.

Einsatz beim Vienna City Marathon Herbst 2021

Direkter Kontakt zum Vienna City Marathon Team

Bei allen Aufgabenbereichen besteht ein direkter Kontakt zum VCM-Organisationsteam. Man knüpft dabei auch Kontakte für die spätere berufliche Laufbahn. Netzwerken ist im Eventmanagement-Business ein wichtiger Faktor für den beruflichen Erfolg. 

Im letzten Herbst war ein kleines Team von Schüler:innen des 5. Jahrgangs als Task Force-Team direkt dem OK-Team des VCM unterstellt. Sie waren jeweils für einen Streckenabschnitt verantwortlich. Anna Flieder (5HKC) arbeitete direkt im Organisationsbüro am Rathausplatz mit – ihr herausragendes Eventmanagement-Talent war im Jahr davor aufgefallen. 

Labestelle beim Vienna City Marathon 2021

Veranstaltungs- und Eventmanagement – ein praxisorientierter Schwerpunkt

Die Mitarbeit bei größeren Veranstaltungen ist eine der Säulen von VEM. Die Schüler:innen können sich am Ende des 2. Jahrgangs für eine Projektschiene entscheiden. Wer es nicht so sportlich möchte, hat auch andere Möglichkeiten zur Wahl. Eine VEM-Gruppe arbeitet z.B. beim Filmfestival This Human World mit. In den drei Jahren VEM werden kleinere Veranstaltungen auch selbst organisiert und durchgeführt, wie z.B. Erlebnisdinner.

Reloaded: das Theaterhotel 2023

Ab dem Schuljahr 2023 wird ein VEM-Team die Organisation der großen Bergheidengasse-Charity-Veranstaltung „Das Theaterhotel“ übernehmen und dabei mit Schüler:innen anderer Schwerpunkte eng zusammenarbeiten. Hotel- und Gastronomiemanagement (HGM) wird für Küche und Service beim Brunch zuständig sein, Marketing-Management im Tourismus (MMIT) für Werbung, Website-Berichte und Social Media und die Hotelfachschule (HOFA) übernimmt das Catering beim abendlichen Konzert. 

Rückfragen an: stefan.trybus@bergheidengasse.at

Zwei neue Schwerpunkte am Start

Zwei neue Schwerpunkte am Start

Wir haben Lust auf Veränderung!

Wer die Bergheidengasse kennt, weiß, dass hier gerne Neues ausprobiert wird. Davon zeugen viele Projekte, Schulversuche und auch die schulautonomen Schwerpunkte. Wenn sich die Zeiten und damit die Herausforderungen an die Absolvent*innen einer BHS ändern, dann ändern wir uns auch. 

Ab dem Schuljahr 2022/23 (Anmeldung ab den Tagen der offenen Tür) hat man in der Bergheidengasse im Wirtschaftszweig zwei neue, spannende Schwerpunkte zur Wahl:

Sie ersetzen die beiden Schwerpunkte Internationale Kommunikation in der Wirtschaft und International Relations, wobei einige Elemente von diesen auch in die „Neuen“ einfließen werden. 

Fair Business & Food Management – leben und wirtschaften für die Zukunft

Bei „Fair Business & Food Management“ (FBFM) dreht sich alles um die nachhaltige Gestaltung unserer Zukunft. Schüler*innen haben in diesem Schwerpunkt die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen in den Gegenständen Ernährung bzw. Kochen, sowie in Bewegung&Sport zu erwerben. 

In FB&FM geht es vor allem darum, wie man Wirtschaft zukunftsorientiert, verantwortungsvoll und ressourcenschonend gestalten kann. Die Schüler*innen entwickeln im Unterricht kreative Ideen, die dann auch in Kooperation mit Unternehmen umgesetzt werden sollen.

21st Century Skills – gemeinsam die Zukunft gestalten

Wirtschaftliches Verständnis, über kulturelle Grenzen hinweg zusammenarbeiten, Kommunikationsfähigkeit und Fremdsprachenkompetenz, kritisches Denken, kreative Problemlösungskompetenz und informationstechnologisches Know How: Das sind die Herausforderungen der Zukunft und dieser neue Schwerpunkt soll Schüler*innen darauf vorbereiten. 

21st Century Skills verbindet Wirtschaftsausbildung mit Fremdsprachenkompetenz und Informationstechnologie mit digitaler Kommunikation und Projektmanagement. Damit sollen Fähigkeiten, die man für ein modernes Berufsleben benötigt, vermittelt werden.

Die Boys&Marie – back again!

Die Boys&Marie – back again!

Die Pop-up-Erfolgsgeschichte vom Vorjahr wird fortgesetzt. Moritz (4HHC) hat mit tatkräftiger Unterstützung seines Vaters und seiner Freunde ein neues Pop-up-Restaurant ins Leben gerufen. Dieses Mal gastiert das „dbm-Team“ im Restaurant „béla-béla“ des Steigenberger Herrenhofs im ersten Bezirk. Die Idee hat sich inzwischen zu einem veritablen Projekt, mit dem man bei weitem mehr erreichen möchte, weiterentwickelt.

Wie alles begann – 5 Boys und Marie

Die charmante Idee wurde im ersten Corona-Sommer 2020 aus der Not heraus geboren, weil es damals sehr unsicher war, ob man als Tourismusschüler*in eine Pflicht-Praktikumsstelle bekommen würde. Der Geistesblitz „Praktikumsstelle selber schaffen“ wurde rasch und mit viel Engagement umgesetzt. Wir haben darüber in einem eigenen Beitrag berichtet.

Weiterentwicklung zum „dbm-project Austria 2021“

Die Weiterentwicklung zu einem österreichweiten Pop-up-Netzwerk ist das große Ziel. Moritz und Marie durften diese Geschäftsidee im April auch bei der Sendung 2 Minuten – 2 Millionen (Puls 4) vorstellen. Die Idee überzeugte und sie bekamen finanzielle Unterstützung zugesagt. In diesem Sommer gibt es mit dem „Eli’s Kitchen“ im Adagio Aparthotel City bereits eine zweite dbm-Filiale. 

Die Boys und Marie im Béla Béla

Eine starkes Bergheidengasse-Team rund um Moritz und Marvin, die auf ihren Erfahrungen vom Vorjahr aufbauen können, ist im Restaurant Béla Béla im ersten Bezirk aktiv. Die Lage ist attraktiv, das Lokal sehr elegant, allerdings (Wermutstropfen) leicht zu übersehen. 

Ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt des Lokals: es ist klimatisiert! An superheißen Sommertagen, wie wir sie jetzt schon oft hatten, ein USP. Dazu kommt eine bunte, fröhliche Sommer-Küche, die alles aufgreift, was man derzeit in der urbanen Gastronomie zu schätzen weiß: Bowls, Pasta&Risotto, Bruschetta, Tartar, Wokgerichte und nicht zu vergessen, coole Cocktails. Immerhin haben alle im Team im letzten Schuljahr ihre praktische Fachprüfung in Kochen, Servieren und die Jungbarkeeper-Prüfung absolviert.

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag, 16.00-23.00 Uhr

Geöffnet von 1. Juli bis 28. August 2021

Fahnengasse 1, 1010 Wien – direkt beim Aufgang der U3 Station Herrengasse

Reservierung unter: Telefon ‎+43 664 12 14 508 oder per Mail

INFORMATIONEN DER BERGHEIDENGASSE ZU COVID-19

INFORMATIONEN DER BERGHEIDENGASSE ZU COVID-19

1. August 2022, 7:00 Uhr

Informationen für Schüler/innen, Studierende und Erziehungsberechtigte

Wir informieren Sie an dieser Stelle laufend über alle Änderungen und aktuellen Entwicklungen an der Bergheidengasse in Folge der Pandemie.

Beachten Sie bitte die aktuellen Regelungen für den Schulbetrieb, die wir in der letzten Ferienwoche an dieser Stelle veröffentlichen werden. Momentan liegen uns noch keine Informationen vor, unter welchen Bedingungen, welchem Testregime oder mit welchen rechtlichen Vorgaben zur Quarantäne wir in den Herbst starten. Sobald die Vorgaben seitens des Gesundheits- und Bildungsministeriums vorliegen, werden wir so rasch wie möglich informieren. Bis dahin gelten weiterhin die bestehenden Vorgaben zum Vorgehen bei positiven Fällen in Bildungseinrichtungen.

Alle Schüler/innen und Studierende erhalten zudem für den Sommer 2 PCR-Tests. Ein Testkit ist dabei für die Testung vor Schulbeginn gedacht. Die Testungen in den Ferien erfolgen über die allgemein zugängliche PCR-Testplattform von „Alles gurgelt!“.

Wir empfehlen allen Schüler/inne/n und Studierenden im Hinblick auf den Herbst die Schutzimpfung gegen COVID-19. Die Impfung wird sowohl von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA als auch von der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde empfohlen. Sie ist eine zusätzliche Option im Kampf gegen die Pandemie. Nähere Informationen unter #bergheidengasseimpft.

Das Sekretariat der Bergheidengasse ist für Sie unter +43 (1) 804 72 81 werktags Montag bis Freitag erreichbar und zwar
von 22. bis 26. August von 8:00–12:00 Uhr und
ab 29. August 2022 dann wieder von 7:45–15:00 Uhr.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Sommer!

Das Krisenteam der Bergheidengasse

Schulbetrieb
#bergheidengasseimpft
Vorgehensweise bei COVID-19 (Verdachts-) Fällen
Jugendcoaching
Krisenteam


Schulbetrieb

(22. Juni 2022)

Für den Schulbetrieb gelten aktuell folgende Regelungen:

FFP2-Maske

Seit 25. April 2022 wurde ein weiterer Schritt in Richtung eines normalen Schulbetriebs gesetzt: Für alle Schüler/innen und Studierende sowie für alle Externen entfällt dann die Maskenpflicht im gesamten Schulbereich. Die Regelung, dass bei erhöhtem Infektionsgeschehen am Standort temporär schulautonom eine Maskenpflicht für einzelne Klassen oder den Standort verfügt werden kann, bleibt bestehen.

Testungen

Die PCR-Testungen werden seit 2. Juni 2022 bis auf Weiteres ausgesetzt. Wir empfehlen aber angesichts der wieder deutlich steigenden Zahlen an Neuinfektionen an der Bergheidengasse (trotz der deutlich niedrigeren Zahlen an durchgeführten Tests!) weiterhin, einmal pro Woche – nach Möglichkeit immer dienstags – mit dem PCR-Testsystem von „Alles gurgelt!“ zu testen.

„Alles gurgelt!“ an der Bergheidengasse

Das Projekt „Alles gurgelt!“ der Stadt Wien bietet für diese PCR-Testungen eine leistungsfähige und nutzerfreundliche Testplattform. Sollte das „Alles gurgelt!“-Portal überlastet und nicht erreichbar sein, bitte direkt bei LEAD Horizon einsteigen!

Seitens des Bildungsministeriums wurden alle schulischen PCR-Tests für das kommende Schuljahr neu ausgeschrieben. Daher wird auch an Wiener Schulen im Herbst ein neues Testsystem zur Anwendung kommen. In weiterer Folge wird mit Ferienbeginn auch die „Schul-Webapp“ vom Netz genommen.

Bis dahin gilt: Wählen Sie nach dem Login aus, wer getestet werden soll:

Sollten Sie sich bisher nicht authentifiziert über den QR-Code der Schule getestet haben, ändern Sie (einmalig) Ihre persönlichen Daten über die Aktion „Editieren“. Verwenden Sie für die Testung unbedingt den QR-Code, den Sie per Mail bzw. über Ihre/n Jahrgangs-/Klassenvorstand/-vorständin bzw. Studienkoordinatorin erhalten haben.

Wählen Sie im Dropdown-Menü an Stelle von „Behördliche Testung“ den Testgrund („Reguläre Testung“) und wählen Sie „Ich nutze eine der 5 kostenlosen PCR Testungen pro Monat […]“:

Bei positiven Fällen in der Klasse/Gruppe (Anlasstestung) können alle betroffenen Personen der Schule (auch „Nicht-K1“) den Testgrund „Behördliche Testung“ und „Ich bin Kontaktperson“ angeben. Damit kann ohne monatliche Einschränkung getestet werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie den erforderlichen Laborbefund ausschließlich bei Anwendung mit Identitätsnachweis erhalten.

Stellen Sie sicher, dass der Browser die Zugriffsrechte für die Kamera hat (vgl. dazu die Einstellungen z. B. für Google Chrome bzw. Mozilla Firefox).

Test mit Authentifizierung

Die Dateneingabe in der WebApp muss vollständig abgeschlossen werden.

Test abschließen

Sie erhalten danach als Bestätigung eine E-Mail von LEAD Horizon mit dem Vermerk „Alles fertig!“. Nur bei vollständig eingegebenen Daten kann ein Ergebnis zugestellt werden.

Die Proben können (soweit Schultag) Montag bis Donnerstag vor 8:30 Uhr sowie Freitag bis 13:30 Uhr an der Bergheidengasse oder in allen Abgabestellen von „Alles gurgelt!“ abgegeben werden. Beachten Sie dort die Abholzeiten um 9:00 und 14:00 Uhr!

Das Ergebnis der PCR-Tests liegt in der Regel nach 24 Stunden vor und ist für die Schule 72 Stunden nach Probenabgabe gültig. In der Bergheidengasse erfolgt seit 19. April 2022 immer mittwochs die Kontrolle der Testergebnisse. Dies geschieht verpflichtend über die GreenCheckApp mittels Testzertifikat (ausgedruckt oder am Smartphone mit QR-Code). Ein anonymes Testergebnis ohne Identitätsnachweis kann als Testnachweis nicht verwendet werden.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Der Weg zum Testergebnis

Kurzanleitung

Sollten Schüler/innen bzw. Studierende zum Zeitpunkt der Kontrolle der Testergebnisse nicht anwesend sein, haben sie in der ersten Unterrichtsstunde, in der sie wieder anwesend sind, ihr Testergebnis dem/der unterrichtenden Klassenlehrer/in unaufgefordert vorzuweisen.

Informieren Sie im Falle eines positiven Testergebnisses oder der Klassifizierung als Kontaktperson umgehend Ihren Jahrgangs-/Klassenvorstand/-vorständin bzw. Ihre Studienkoordinatorin!

Alle Schüler/innen und Studierenden erhalten Testsets im Sekretariat bzw. beim Portier, sie können auch in jeder Wiener BIPA-Filiale abgeholt werden.


#bergheidengasseimpft

(18. Februar 2022)

Seit mehr als einem Jahr gibt es in Österreich die Corona-Schutzimpfung. Sie ist sicher, wirksam und schützt zuverlässig vor einem schweren Krankheitsverlauf. Seitdem haben sich in Österreich 7 von 10 Personen impfen lassen und damit einen entscheidenden Beitrag zum Schutz der eigenen Gesundheit und ihrer Mitmenschen geleistet. An der Bergheidengasse sind es 8 von 10 Schüler/inne/n bzw. Studierenden.

Die Mehrzahl ist bereits mit der wichtigen 3. Impfung geschützt – ein entscheidender Meilenstein! Auf Grund geänderter medizinischer Empfehlungen, hat sich auch die Gültigkeit der Impfzertifikate (Grüner Pass) geändert. Melden Sie sich gleich jetzt für Ihre „Booster-Impfung“ an! In Wien gibt es zudem an mehreren Orten die Möglichkeit sich ohne Termin impfen zu lassen.

Im Hinblick auf ein sicheres Schuljahr ist es unser Ziel, dass jede Person geimpft wird, für die die Impfung empfohlen ist. Die COVID-19-Impfung ist kostenfrei. Schüler/innen bzw. Studierende werden bei Bedarf vom Unterricht freigestellt.

Unsere Schulärztinnen stehen nach Voranmeldung über das Sekretariat auch für telefonische Impfberatungsgespräche zur Verfügung.

Information der Stadt Wien zur Corona-Schutzimpfung

FAQ zur Corona-Schutzimpfung

Jetzt anmelden!


Vorgehensweise bei COVID-19 (Verdachts-) Fällen

(1. August 2022)

Die Pandemie stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Zudem ist auch die Handlungsfähigkeit der Schule sehr stark von externen Instruktionen abhängig. Wir wollen Sie daher an dieser Stelle über die definierten Vorgehensweisen informieren.
Die Regelungen für das neue Schuljahr werden in der letzten Ferienwoche veröffentlicht.


Jugendcoaching

(8. September 2021)

Die Angebote des Jugendcoaching Wien stehen den Schüler/inne/n, Eltern und Lehrenden auch in Zeiten von COVID-19 mit folgendem Angebot zur Verfügung:

  • persönliche Beratung und Information immer mittwochs von 9:00–12:00 Uhr an der Bergheidengasse (Raum 005);
  • außerhalb der Schule steht das Team des Jugendcoaching Wien am Standort 1060 Wien, Mariahilfer Straße 123 im 4. Stock (Westbahnhof U3/U6) zur Verfügung (telefonische Terminvereinbarung unter +43 (1) 331 68-3900 erforderlich), auch während der Ferien;
  • Online-Beratung auch per Videokonferenz, per Chatfunktion und/oder per E-Mail

Mit dem JUCO Chat (Montag bis Freitag, 9:30–15:30 Uhr) wird hier eine ebenfalls niederschwellige Beratungsmöglichkeit für Jugendliche angeboten, um ungestört mit den Jugendcoaches Kontakt aufzunehmen. Da es nicht immer möglich ist in Ruhe zu Hause zu telefonieren oder Videocalls zu führen, bietet der Chatroom hier eine zusätzliche Beratungsmöglichkeit und/oder Austausch für Jugendliche an.

Informationsblatt für Schüler/innen und Studierende sowie Obsorgeberechtigte

Schulplakat


Das Krisenteam der Bergheidengasse

(26. April 2022)

Das Krisenteam unterstützt die Schulleitung bei den erforderlichen organisatorischen und pädagogischen Vorkehrungen, die für die Fortführung des Unterrichts in den verschiedenen Ampelphasen erforderlich sind. Dem Krisenteam unter der Leitung von HR Mag. Anita Petschning gehören Mag. Markus Baier, OStR Mag. Werner Egger, Mag. Michael Ganser, Karin Gradwohl, OStR Mag. Beatrix Harreither, Jacqueline Hawel, Mag. Michael Hollauf, Kerstin Kadanka, OStR Mag. Dr. Markus Loew, Mag. Adriana Paunović, Mag. Silvia Pointner, Dr. Heidrun Simkovics, Daniel Stöckl, BEd, Christian Windisch, BEd, und Dipl.-Päd. Thomas Wordie an.

Wir laden alle im Haus ein, Schwachstellen und Risikostrukturen zu melden. Das Krisenteam ist unter der E-Mail-Adresse krisenteam@bergheidengasse.at erreichbar.